COOKIES auf der DR. OETKER Website

Unsere Website platziert Cookies auf Ihren Geräten, damit die Website besser funktioniert und wir und unsere Partner verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Die weitere Nutzung dieser Website (durch Anklicken, Navigieren oder Scrollen) oder Entfernung dieses Cookie Banners wird als Zustimmung zur Installation und Nutzung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen zu Cookies und deren Löschung finden Sie unter unserem Datenschutzhinweis.

COOKIES auf der DR. OETKER Website

Unsere Website platziert Cookies auf Ihren Geräten, damit die Website besser funktioniert und wir und unsere Partner verstehen können, wie Sie unsere Website nutzen. Die weitere Nutzung dieser Website (durch Anklicken, Navigieren oder Scrollen) oder Entfernung dieses Cookie Banners wird als Zustimmung zur Installation und Nutzung von Cookies betrachtet. Mehr Informationen zu Cookies und deren Löschung finden Sie unter unserem Datenschutzhinweis.

Alles in Butter – her mit der Buttercrème

Buttercrèmetorten wie beispielsweise die Zuger Kirschtorte gehören zu den Klassikern unter den Crèmetorten. Aufgetürmten Buttercrème-Rosetten machen auf der Lieblingstorte ordentlich was her, schmecken köstlich cremig und trotz der Butter fluffig und leicht. Die Crème ist sehr wandelbar und kann durch Zugabe weniger Zutaten vielfältige Geschmacksrichtungen annehmen. Das macht den Allrounder so beliebt – auch unter den Hobbybäckern. 


Eine Ode an die Buttercrème

Jetzt wird’s gehaltvoll. Denn, wenn es um leckere Kuchen und Torten geht, dann ist diese Crème nicht weit: fluffigste, zarteste, luftigste Buttercrème. Sie ist als Füllung oder als Topping bei vielen Schleckermäulern beliebt und bekannt aus Klassikern wie der Zuger Kirschtorte, dem Frankfurter Kranz oder der Truffestorte. Es gibt sie in zahlreichen Varianten, sie ist mal leichter, mal schwerer und kann beinahe unendlich viele Geschmacksrichtungen annehmen. 

Ob es nun die deutsche, die französische, italienische oder englische Crème ist, sie alle haben eines gemeinsam: Sie enthalten allesamt leckere Butter. Daneben sind Zutaten wie Zucker oder Puderzucker, Eier und zumindest eine Prise Salz in den meisten Rezepten enthalten. Weitere Unterschiede finden sich in der Verwendung von Vanilleextrakt oder -mark oder von Crème- oder Puddingpulver zur Aromatisierung. 

Englisch, französisch, deutsch? Das sind die Unterschiede

Die deutsche und die englische Buttercrème enthalten beide Pudding oder Vanillecrème, den englischen „Custard.“ Daher wird die Crème dort auch gerne Pudding-Buttercrème genannt. Entweder man stellt den Pudding aus Milch, Speisestärke und einer Vanilleschote selbst her oder man verwendet der Einfachheit halber Puddingpulver oder Crèmepulver und verarbeitet dieses mit Milch zu Pudding. 

Die italienische Crème besteht aus Butter mit geschlagenem Eiweiss und Zucker, also Baiser. Die Franzosen belassen es bei der reinen Butter und benötigen nur noch ganze Eier, Zucker und eine Prise Salz für ihre Crème. Die französische Crème soll von all den Sorten die „leichtere“ unter den Crèmes sein, da sie sehr fluffig aufgeschlagen werden kann. Aber – es ist und bleibt noch immer gehaltvolle, wunderbar fettreiche und schmackhafte Butter.

Allrounder Buttercrème

Buttercrème ist dazu da, um Torten lecker zu füllen oder sie mit der Crème einzudecken und festlich zu garnieren. Die einfache französische Buttercrème ist eine gute Alternative zur „schweren“ Ganache aus Rahm mit Couverture. Da keine Milch enthalten ist, eignet sie sich ideal als Basis für Dekor Fondant-Torten. 

Sie lässt sich ausserdem ganz leicht abwandeln und aromatisieren, in dem man beispielsweise Likör dazugibt. Weitere mögliche Zutaten zur geschmacklichen Verfeinerung sind:

  • gemahlenen Nüsse
  • pürierte Früchte 
  • Fruchtsäfte
  • geschmolzene Schokolade
  • Lemon Curd
  • Konfitüren
  • Kaffee
  • Weinbrand und Likör

Die deutsche Buttercrème kann mit verschiedenen Pudding- oder Crèmesorten zubereitet werden, es muss keineswegs die klassische Vanillecrème sein. Mit diesen Sorten wird die Crème einfach und schnell variiert: 

  • Caramelpudding, -crème
  • Schokoladenpudding, -crème

Je nach Wunsch-Aroma, die Zutat in die Crème geben und unterrühren. Und ob sich nun die Crème als fluffige Butterberge in die Höhe türmt oder sie fein als glatter Überzug für die Torte dient, sie trifft beinahe jeden Geschmack und macht den Kaffeekranz zu einem wahren Fest.

Farbige Ideen mit Buttercrème

Einige Klassiker

Ideen für den speziellen Anlass und saisonale Kreationen