Flag

Artikel
Energiesparend Backen

Wer diesen Herbst und Winter besonders auf den Energieverbrauch achten möchte, muss nicht zwingend auf feines Ofengebäck verzichten. Wir zeigen dir hier, wie du ressourcenschonend feine Leckereien zaubern kannst. Mit unseren Tipps und Tricks gelingen deine Lieblingsrezepte aus dem Ofen nämlich auch mit einem tieferen Energieverbrauch. Für die Experimentierfreudigen unter euch, die den Ofen lieber ganz auslassen möchten, haben wir zudem herrliche Backrezepte vom Grill und feine «no bake» Rezepte vorbereitet, die der Ofenbäckerei in nichts nachstehen.

Guetzli- und Pralinen-Rezepte

14 Suchergebnisse

6 von 14 Suchergebnissen gesehen

No Bake Cake-Rezepte

11 Suchergebnisse

6 von 11 Suchergebnissen gesehen

Dessert-Rezepte

14 Suchergebnisse

6 von 14 Suchergebnissen gesehen

Pikante Rezepte für Grill und Feuer

6 von 6 Suchergebnissen gesehen

Süsse Rezepte für Grill und Feuer

8 Suchergebnisse

6 von 8 Suchergebnissen gesehen

Tipp's und Trick's

Kleine Tipps mit grossem Effekt. Wir zeigen dir, wie du auch mit weniger Strom feines Gebäck und tolle Desserts zaubern kannst.

Backen

  • Ofenfunktion: Nutze nach Möglichkeit die Umluft-Funktion anstelle von Ober- und Unterhitze. Damit kann ca. 15 % Strom eingespart werden. Wichtig: Beachte bei Rezepten die entsprechenden Empfehlungen, denn nicht alle Rezepte gelingen gleich gut mit Umluft statt Ober- und Unterhitze. 
  • Vorheizen: Nicht alle Rezepte brauchen zwingend einen vorgeheizten Backofen. Moderne Backöfen werden so schnell heiss, dass sich das Vorheizen nicht immer lohnt. Bei heiklen Rezepten, wie Soufflés oder luftigen Biskuits lieber vorheizen, aber es genügt sehr knapp, dann wird die Energie voll ausnützt.
  • Nachwärme: Schalte den Backofen z.B. bei Pizza fünf Minuten vor dem Backende aus und nutze die Nachwärme. Dabei die Ofentüre unbedingt zulassen. Hinweis: Den Backofen erst ausschalten, wenn du ganz sicher bist, dass das Gebäck in 5 Minuten ganz fertig gebacken ist.
  • Backen mit Feuer: Wir haben dir tolle Rezepte zusammengestellt, welche auch über dem Feuer oder auf dem Grill funktionieren.
  • Guetzli: Guetzliteig muss nicht zwingend gebacken werden – er schmeckt auch herrlich zum Löffeln. Wichtig: Dazu dürfen nur ganz frische Eier und pasteurisierte Milchprodukte verwenden.

Kochen

  • Kochen mit Deckel: Beim Kochen verdampft ein Grossteil der Energie. Setze deshalb immer einen Deckel auf die Pfanne, damit die Energie zurückbehalten wird. Schneller geht’s dann übrigens ebenfalls.
  • Wasserkocher statt Pfanne: Ein Wasserkocher verbraucht deutlich weniger Strom als eine Pfanne auf dem Herd und ist ausserdem viel effizienter als eine Mikrowelle. Nutze also insbesondere fürs Aufkochen von kleineren Wassermengen den Wasserkocher. 
  • Für das Schmelzen von Kuchenglasur genügt auch heisses Wasser direkt vom Wasserhahn.
  • Passe die Betriebsstufe des Dunstabzuges dem Kochbetrieb an, denn der Dunstabzug braucht Energie und kann ausserdem viel Wärme aus der Wohnung ziehen. Beim Frittieren sorgt eine hohe Stufe für gute Luft, beim Kochen hingegen reicht meistens eine niedrige Stufe

Weitere Ideen

  • Viele Teige müssen nicht unbedingt mit dem Mixer, sondern können auch von Hand gerührt werden. Insbesondere die Rezepte aus dem Rührbecher.
  • Rahm von Hand schaumig schlagen: Braucht zwar ein paar Muckis und ein wenig Geduld, dafür kannst du dir aber für heute das Krafttraining sparen 😉
  • Unser Knusperhäuschen lässt sich übrigens ganz ohne Strom fertigstellen 😉
  • Früchte über dem Feuer oder Schoggibananen – einfach herrlich.